– Tipps und Tricks
Mit diesen 6 Reiseprodukten sicher in die Ferien fahren

Die Feriensaison hat begonnen! Es ist Zeit, dass Sie Ihre Kunden passend ausrüsten für eine unkomplizierte Reise.

Anfangs Juli fangen überall in der Schweiz die Schulferien an. Entsprechend gehen die meisten Autofahrer auch in die Sommerferien. Viele Menschen machen sich jedoch keine Gedanken darüber, ob ihr Auto überhaupt vorbereitet ist für die Reise. Denn nur schon in Europa hat jedes Land etwas andere Vorschriften. Hier können Sie als Mobilitätsdienstleister einspringen und das Auto optimal für den Sommer ausrüsten. Wir zeigen Ihnen 6 Produkte, welche eine risikofreie Fahrt ins Ausland ermöglichen.

Auf dem Schweizer Kontrollschild wird das offizielle Landeskennzeichen nicht angegeben. Darum müssen gemäss Art. 45 der VTS alle Motorfahrzeuge und Anhänger, die ins Ausland fahren, hinten ein CH-Schild, auch bekannt als Landeszeichen, tragen. Wer das nicht tut, riskiert hohe Bussen im Ausland.

Je nach Fahrzeugtyp (Auto oder Motorrad) muss der Aufkleber zudem eine bestimmte Grösse erfüllen, damit dieser gültig ist. Es ist auch nicht erlaubt, den CH-Kleber lediglich mitzuführen. Möchte man das Landeskennzeichen nicht ankleben, kann man alternativ einen CH-Magnet benutzen.

Die Kontrollschildinitiative, welche seit März 2019 Unterschriften sammelt, möchte dies ändern. Sie fordert die Integration des Landeskennzeichens in das Kontrollschild. Ob es aber letztendlich zu einer Volksabstimmung kommt, lässt sich noch nicht sagen. Bis dahin wird der weisse Aufkleber sicherlich noch bestehen bleiben.

Auf ec24 können Sie den richtigen CH-Kleber bestellen, sei es für das Auto oder Motorrad. Auch eine magnetische Version ist erhältlich.

Jetzt bestellen

Autopannen im Ausland

Zu einer Panne kann es überall kommen, sei es an den Reifen, im Motor oder bei der Batterie. In den Ferien im Ausland ist diese Situation jedoch äusserst unangenehm. Bieten Sie Ihren Kunden somit stets einen Ferien-Check an und prüfen Sie die wichtigsten Komponenten wie Motoröl, Flüssigkeiten, Bremsen, Klimaanlage etc.

Zur Sicherheit sollte die Reiseausrüstung zusätzlich mit diesen Produkten ergänzt werden:

Das Warndreieck, auch Pannendreieck genannt, ist in der Schweiz und den restlichen Ländern Europas obligatorisch. In Estland, der Türkei und Zypern sind sogar zwei Warndreiecke mitzuführen. Bei einer Panne sollte es mindestens 50 - 100 Meter von der Unfallstelle entfernt aufgestellt werden.

In mehr als 20 Ländern in Europa ist es auch gesetzlich vorgeschrieben, eine leuchtende Warnweste mitzuführen.

Warndreieck kaufen

Liegt das Problem bei der Batterie kann das Starthilfekabel die Rettung sein. Je nach Fahrzeugtyp gilt, ein anderes Kabel anzuwenden.

Zu den Starhilfekabeln

Das anwendungsfreundliche Reifenpannen-Set hilft, Reifendurchstiche für eine kurze Zeit bis zum Besuch der Garage abzudichten. Was viele nicht wissen: Das Dichtmittel hat eine Haltbarkeit von bis zu 5 Jahren. Benutzt man ein abgelaufenes Mittel, verliert es seine Wirkung. Sie können somit mit dem Austausch des Dichtmittels weitere Umsätze generieren.

ContiMobilityKit bestellen

Unfälle können an den abgelegensten Orten passieren. Umso wichtiger wird es dann, Erste Hilfe zu leisten. Die Erste-Hilfe-Ausrüstung im Auto ist in Österreich und einigen osteuropäischen Ländern wie Polen, Serbien oder Kroatien Pflicht. Gemäss DIN 13164 finden sich dort verschiedene Pflaster, Verbände, Handschuhe, eine Schere und vieles mehr für schnelle Abhilfe.

Zum Online Shop

Falls das Fahrzeug nicht mehr weitergefahren werden kann, muss es wohl abgeschleppt werden. Mit der Hilfe eines anderen Autos kann man für das Abschleppen ein Seil oder eine Stange verwenden. Beide Alternativen haben ihre Vorteile. Das Seil ist platzsparender, die Stange hingegen bietet eine bessere Übertragung der Energie.

In Bosnien-Herzegowina, Mazedonien und Serbien ist das Abschleppseil obligatorisch.

Jetzt bestellen

Andere Länder, andere Vorschriften

Alle erwähnten Produkte decken die Vorschriften der meisten europäischen Länder ab. Es existieren aber kleine Ausnahmen. In Frankreich, Spanien, Kroatien oder Montenegro sind beispielsweise Reservebirnen nötig. In Polen und Griechenland benötigt man sogar einen Feuerlöscher.

Der TCS hat die Vorschriften der naheliegensten Länder in einer übersichtlichen Karte dargestellt.

PDF herunterladen (Stand Juli 19)

Melden Sie sich jetzt für die ec24 News an und bleiben Sie auf dem aktuellen Stand

Alle 2 Wochen exklusive Informationen zu 60 Produktmarken, 100'000 Artikeln, diversen Aktionen, fundierte Tipps und Tricks zum Onlineshop und vieles mehr in ihrem Posteingang.

Jetzt anmelden