– Riementrieb
Probleme mit dem Zahnriemen? Daran könnte es liegen.

Ein Defekt des Zahnriemen hat direkten Einfluss auf ihren Verschleiss und den Motor. Wir zeigen Ihnen die verschiedenen Fehlerursachen auf und geben passende Ratschläge dazu.

Der Zahnriemen ist ein elementarer Bestandteil des Verbrennungsvorgangs im Motor. Obwohl solche Riemen dank ihrem Gewebe aus Polyamid und den integrierten Glasfasersträngen generell sehr standfest sind, ist ein Verschleiss nach vielen gefahrenen Kilometern fast unumgänglich. Dieser Prozess wird durch einen falschen Einbau oder fehlerhaften Komponenten sogar beschleunigt. ContiTech hat für die gängigsten Problemfälle hilfreiche Lösungsansätze aufgezählt:

In einem solchen Fall ist die Spannung falsch eingestellt. Produziert der Riemen ein Pfeifen Ist sie zu hoch. Wenn sie zu gering ist, schlägt sie möglicherweise gegen die Abdeckung.

Lösung: Vergewissern Sie sich, dass die Komponenten des Riementriebs alle korrekt aufsitzen und prüfen Sie die Spannung, gegebenenfalls mit einem Spezialwerkzeug.

Hier besteht in der Regel ein Problem mit den Bordscheiben einzelner Komponenten. Wenn der Riemen nicht parallel auf die Rolle liegt, läuft sie unter Umständen gegen die Bordscheibe.

Lösung: Kontrollieren Sie alle Riemenkomponenten und ihre Bordscheiben. Dann ersetzen Sie den Zahriemen und allfällig auch fehlerafte Rollen.

Wenn das Gewebe eine Abnutzung aufweist, liegt der Grund meistens an einer zu hohen Spannung oder der Riemen läuft heiss. Ebenfalls könnte auch ein Verschleiss einer Zahnriemenscheibe vorliegen.

Lösung: Wechseln Sie den Zahnriemen aus und achten Sie auf eine korrekte Einstellung der Spannung. Prüfen Sie bei hoher Temperatur des Riemens die Motorkühlung.

Nebst der inkorrekten Spannung sind möglicherweise Fremdkörper eingedrungen oder eine Zahnriemenscheibe sitzt fest.

Lösung: Ersetzen Sie in jedem Fall den Riemen, prüfen Sie mögliche fehlerhafte Komponenten und entfernen Sie jegliche Fremdkörper.

Vermutlich gelangen Flüssigkeiten wie Öl oder Frostschutzmittel den Riemen, was auf eine Undichtigkeit hinweisen würde.

Lösung: Überprüfen Sie den Motorraum auf eventuelle Undichtigkeiten und beseitigen Sie diese. Anschliessend wechseln Sie den Zahnriemen.

Erneut könnten Fremdkörper die Ursache sein oder die Zahnriemenscheibe ist defekt. Möglicherweise war der Zahnriemen bereits vor oder während der Montage beschädigt.

Lösung: Entfernen Sie allfällige Fremdkörper und führen Sie einen fachgerechten Riemenwechsel aus. Bauen Sie allenfalls eine neue Zahnriemenscheibe ein.

In diesem Fall liegt eine ungewöhnliche Temperatur im Motorraum vor oder eine Spannrolle ist fehlerhaft. Risse treten auch bei überhöhter Alterung des Zahnriemens ein.

Lösung: Prüfen Sie das Thermomanagement des Motors und wechseln Sie den Riemen sowie wenn nötig die Spannrolle aus.

Ein kompletter Riss tritt bei der Einwirkung von Fremdkörpern oder -medien oder einer zu hohen Spannung ein. Es kann auch sein, dass der Riemen im geknickten Zustand eingebaut wurde.

Lösung: Entfernen Sie Fremdkörper, wechseln Sie den Riemen aus und stellen Sie sicher, dass dieser korrekte Spannung aufweist.

Gehen Sie mit einem Zahnriemen-Kit auf Nummer sicher

Auf ec24 bieten wir eine Vielzahl an Kits von ContiTech für einen fachgerechten Zahnriemenwechsel.
Jetzt bestellen

ContiTech

Die Continental-Division ContiTech vertreibt unter dem dem Motto "Unser Antrieb – Ihr Erfolg" ein komplettes Programm an Antriebskomponenten und innovativen Lösungen für PKW, LKW und Busse.
Mehr erfahren

Melden Sie sich jetzt für die ec24 News an und bleiben Sie auf dem aktuellen Stand

Alle 2 Wochen exklusive Informationen zu 60 Produktmarken, 100'000 Artikeln, diversen Aktionen, fundierte Tipps und Tricks zum Onlineshop und vieles mehr in ihrem Posteingang.

Jetzt anmelden