– Bremsanlage
Wann die Bremsbeläge ersetzt werden sollen

Die Zuverlässigkeit des Bremssystems ist entscheidend für die Fahrsicherheit. Darum ist die Kontrolle und der Austausch von Bremsbelägen Teil der regelmässigen Wartung. Aber wissen Sie, wann die Beläge auszutauschen sind?

Die Bremsbeläge und Bremsscheiben sind die anfälligsten Komponenten für Verschleiss in der Bremsanlage. Dieser hängt sowohl von der Laufleistung als auch vom Fahrstil ab. Fahrer, die ihre Autos einer grösseren Bremsbelastung aussetzen (z.B. Bergfahrten, volle Beladung, Überhitzung der Bremssystems) sollten ihre Bremsen öfter überprüfen lassen.

Ein übermässiger Verschleiss der Bremsbeläge und Bremsscheiben birgt somit ein ernsthaftes Risiko für die Fahrsicherheit und kann letztlich andere Elemente wie Bremssättel und Felgen beschädigen.

Wenn unser Bremssystem nicht in gutem Zustand ist, sind wir einer hundertprozentigen Unfallgefahr ausgesetzt. Die Bremsanlage sollte jedes Mal überprüft werden, wenn für das Fahrzeug jegliche Servicearbeiten wie Öl- oder Filterwechsel fällig sind. Unter keinen Umständen sollte das Fahrzeug 20'000 Kilometer ohne Bremsen-Check überschreiten, was nicht unbedingt bedeutet, dass etwas ausgewechselt werden muss.

Wie sieht man, ob die Bremsbeläge zu ersetzen sind?

Kontrollieren Sie bei der Fahrzeugwartung die Dicke der Bremsbeläge und reparieren Sie diese umgehend, falls Sie einen ungewöhnlichen Zustand aufweisen. Neue Bremsbeläge haben in der Regel eine Dicke von ca. 15 mm. Wenn sich eine Abnutzung von 2-3 mm verzeichnet, dann ist es an der Zeit, die Beläge auszutauschen.

Der Fahrzeughalter selbst sollte sich auch auf die Bremsbelagdicke im Alltag achten. In der Regel verschleissen Beläge an der Vorderradbremse schneller als hinten.

Einige Fahrzeuge sind mit einer elektrischen Verschleissanzeige für Bremsbeläge ausgestattet.

Die Warnleuchte auf dem Armaturenbrett leuchtet auf, wenn der Verschleiss eine bestimmte Dickengrenze erreicht hat. Dies deutet darauf hin, dass die Beläge ausgetauscht werden müssen. Jedoch verfügen viele Fahrzeuge nicht über einen solchen Indikator, weshalb es notwendig ist, eine manuelle Prüfung durchzuführen.

Wenn Sie beim Bremsen Schleifgeräusche hören, bedeutet dies in der Regel, dass das Material auf den Bremsbelägen abgenutzt ist. Demzufolge müssen sie umgehend ersetzt werden, andernfalls könnte die Bremsscheibe schwer beschädigt werden.

Sicherheitsvorkehrungen beim Austausch von Bremsbelägen

  • Ersetzen Sie die Bremsbeläge, bevor sie vollständig abgenutzt sind, und achten Sie auf einen ausreichenden Abstand.
  • Nach dem Austausch benötigen die neuen Bremsbeläge eine bestimmte Zeitspanne, um die beste Bremsleistung zu erzielen. Man sollte in dieser Zeit möglichst vorsichtig fahren.
  • Sowohl die vorderen Bremsbeläge als auch die hinteren Bremsbeläge müssen gleichzeitig links und rechts ausgetauscht werden, um eine stabile Bremsleistung zu gewährleisten.

Die richtigen Bremsbeläge wählen

Es gibt viele Marken von Bremsbelägen im Aftermarket, sowohl gute als auch schlechte. Wofür sollten Sie sich also entscheiden? Der erste Schritt zur Sicherstellung der Produktqualität ist die Wahl der Produkte von vertrauenswürdigen und erfahrenen Herstellern.

Vertrauen Sie mit Remsa auf hochwertige Produktequalität

Der spanische Hersteller produziert mehr als 30 Millionen Einheiten pro Jahr. ec24 bietet dieses komplette Sortiment an Bremsbelägen für verschiedene europäische, amerikanische und asiatische Fahrzeuge.
Zum Online Shop

Remsa

Remsa ist ein weltweiter Hersteller von Bremsenteilen für die Automobil- und Nutzfahrzeugindustrie und ist in Europa Marktführer für Zubehör und Ersatzteile.
Mehr erfahren

Melden Sie sich jetzt für die ec24 News an und bleiben Sie auf dem aktuellen Stand

Alle 2 Wochen exklusive Informationen zu 60 Produktmarken, 100'000 Artikeln, diversen Aktionen, fundierte Tipps und Tricks zum Onlineshop und vieles mehr in ihrem Posteingang.

Jetzt anmelden